Ernährungstherapie

Eine optimale Ernährung ist die Medizin der Zukunft.

Der Einfluss der Ernährung auf unsere Gesundheit wird seit vielen Jahren intensiv erforscht. Die Wissenschaft liefert viele Beweise, wie gravierend die Auswirkungen sein können – sowohl im Positiven als auch im Negativen. Ärzte und Ernährungsexperten sind sich einig: Eine optimale Ernährung ist die Medizin der Zukunft.

Die moderne Ernährungs- und Lebensweise steht in vielen Fällen in einem direkten Zusammenhang mit der Entstehung verschiedener Zivilisationserkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen oder chronischer Autoimmun-Erkrankungen. Viele dieser Erkrankungen können durch die richtige Ernährung verhindert, ihre Symptome gelindert oder gar eliminiert werden.

Eine ganzheitliche Ernährungstherapie ist bei folgenden sowohl ernährungsbedingten als auch -abhängigen Erkrankungen und Beschwerden angezeigt:

  • Verdauungsbeschwerden
  • (Blähungen, Völlegefühl, Krämpfe usw.)

  • Magen- und Darmerkrankungen
  • (Gastritis, Colitis, Morbus Crohn, Candidose usw.)

  • Stoffwechselstörungen
  • (HPU/KPU, Diabetes, Schilddrüsenunter- oder -überfunktion, Gicht usw.)

  • Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • (Typ-3-Allergien, Lactose-, Fructose-, Gluten-, Histamin-Intoleranz usw.)

  • Autoimmunerkrankungen
  • (Hashimoto-Thyreoiditis, rheumatoide Arthritis, usw.)

  • Hauterkrankungen
  • (Neurodermitis, Schuppenflechte, Nesselsucht usw.)

  • Hormonelle Störungen
  • (PMS, PCOS, Zyklusstörungen, Wechseljahre usw.)

  • Chronische Übersäuerung
  • Energiemangel, Abgeschlagenheit
  • Unter- oder Übergewicht

Im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzepts werden folgende naturheilkundliche Ansätze angewandt:

  • Nährstofftherapie (orthomolekulare Medizin)
  • Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)
  • Ayurveda
  • Heilpflanzenkunde (Phytotherapie)
  • Pilzheilkunde (Mykotherapie)
  • Kinesiologie