Goldene Milch

Goldene Milch

140603_Goldene Milch_013_1500px

Vitalinfo

Kurkuma – Wow!!! Wohl eine der bedeutendsten Heilpflanzen dieser Welt. Die meisten von uns kennen Kurkuma, auch indischer Safran oder Gelbwurz genannt, von dem Gewürz sowie dem gleichnamigen Gericht „Curry“. Doch den wenigsten sind die absolut unschlagbaren gesundheitlichen Wirkungen von Kurkuma auf unseren Körper bekannt. Auch der reine Kurkuma-Geschmack ist vielen fremd. Es wird definitiv Zeit, das zu ändern!

Die Wunder-Wurzel, die allen Gerichten eine bezaubernde goldgelbe Farbe verleiht, gilt in der traditionellen chinesischen und indischen Heilkunde als das entzündungshemmende Heilmittel überhaupt. Inzwischen ist auch die westliche Medizin dahinter gekommen und zahlreiche Studien belegen, dass Kurkumin als wirksamer Bestandteil von Kurkuma genauso (aber ohne die zahlreichen Nebenwirkungen), wie bekannte entzündungshemmende und schmerzlindernde Medikamente wie z.B. Ibuprofen®, wirkt.

Doch Kurkumin kann sehr viel mehr als das. So soll es circa 150 verschiedene therapeutische Prozesse im Körper aktivieren! Demnach verfügt es zusätzlich zu den oben genannten, auch über antioxidative, entgiftende, regulierende bzw. ausgleichende, antiseptische sowie immunstärkende Eigenschaften. Somit wirkt Kurkumin besonders positiv bei folgenden Beschwerden:

• Entzündliche Erkrankungen der Gelenke (z.B. Arthritis)
• Lebererkrankungen
• Herz- und Kreislauferkrankungen
• Neurologische Erkrankungen des Gehirns (z.B. Alzheimer)
• Krebserkrankungen
• Lungenerkrankungen (z.B. COPD)
• Darmerkrankungen (chronisch-entzündliche Erkrankungen wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn)

Außerdem kann der regelmäßige Verzehr von Kurkuma den Blutdruck sowie die Blutfettwerte (Cholesterin und Triglyceride) senken, das Gedächtnis und die Gehirnfunktion verbessern und den Stoffwechsel und damit die Gewichtsregulierung anregen. Auch soll es als ein stark wirkender Antioxidans (8 x wirksamer als Vitamin E) in der Lage sein, den giftigen Zigarettenrauch im Körper zu neutralisieren!

Reines Kurkuma als gemahlenes Gewürz-Pulver gibt es überall zu kaufen. Hier sollte, wie immer, auf die Qualität geachtet und Produkte aus biologischem Anbau bevorzugt werden, da diese frei von schädlichen Rückständen sind. Auch bieten immer mehr Bio-Läden frische Kurkuma-Wurzel an. Beim Zubereiten sollte man jedoch Küchen-Handschuhe tragen, da die Färbekraft von Kurkuma nicht zu unterschätzen ist!

Zwar enthält das bekannte Curry-Gewürz auch Kurkuma, jedoch meist in geringen Mengen. Um die heilkräftige Wirkung von Kurkuma zu erhöhen, sollte es zudem gemeinsam mit schwarzem Pfeffer eingenommen werden. Der darin enthaltene Wirkstoff Piperin erhöht die Bioverfügbarkeit von Kurkumin und damit die Aufnahme von Kurkumin im Körper um ein Vielfaches. Um eine therapeutische Wirkung zu erzielen, sollte Kurkuma täglich eingenommen werden. Hier empfiehlt sich deshalb die Einnahme von Kurkuma-Kapseln, die zusätzlich Piperin enthalten.

Weitere Anwendung in der Küche findet Kurkuma als Gewürz in Curry-Gerichten, Dressings, Kartoffel- und Gemüsegerichten oder auch als Tee aufgebrüht. Da sein Geschmack nicht aufdringlich ist, lässt es sich fast in jedes beliebige Gericht schmuggeln :-)!

Und die wohltuende goldene Milch genießt man am besten täglich vor dem Zubettgehen. So können sich die vielfältigen Heilkräfte dieser wundersamen Wurzel über Nacht entfalten und unseren Körper bei seinen zahlreichen Regenerationsprozessen unterstützen. Das nenne ich Wellness für Körper, Seele und Geist.

Du brauchst

Für 1 Tasse

Grundrezept Kurkuma-Paste
¼ Tasse Kurkuma-Pulver
½ TL schwarzer Pfeffer, gemahlen
½ Tasse reines Wasser

Rezept Goldene Milch
1 Tasse Cashew-Milch (alternativ: andere pflanzliche Milch z.B. Mandel-, Haselnuss-, Reis-Milch)
1 TL natives Kokosöl
½ TL Kurkuma-Paste
1 TL Kokosblütenzucker (alternativ: Ahornsirup, Honig, Stevia)
Etwas Vanille-Pulver

140603_Goldene Milch_015_1500px

Zubereitung

Kurkuma-Paste
Alle Zutaten für die Paste in einem kleinen Topf vermischen und unter ständigem Rühren erhitzen. Die Hitze sofort reduzieren und weiter rühren, bis sich eine homogene, dicke Paste bildet. Diese etwa 7 Minuten lang bei kleiner Hitze kochen. Anschließend abkühlen lassen und in ein verschießbares Gefäß aus Glas (z.B. ein leeres Marmeladenglas) füllen. Die Paste kann ca. 3-4 Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Wenn sich Wasser auf der Oberfläche ansammelt, einfach abgießen.

Goldene Milch
Die Zutaten für die Milch (außer Kokosblütenzucker) in einen kleinen Topf geben und unter Rühren bei mittlerer Hitze erwärmen. Die Milch sollte dabei nicht zum Kochen gebracht werden. Anschließend vom Herd nehmen und mit Kokosblütenzucker und Vanille abschmecken. Wenn es mal besonders schnell gehen soll: alle Zutaten für die Milch im Hochleistungsmixer so lange mixen, bis die Milch erwärmt ist.

83 Kommentare
  1. Sie haben eine super schöne Webseite und das Rezept von der goldenen Milch und der Kurkuma Paste habe ich mir abgeschrieben und werde es ausprobieren auch vielen herzlichen Dank dass Sie das Rezept teilen. Ich selbst bin eigentlich nur für Natur und mein Glaube ist ” Gott hat eine Pflanze für jede Krankheit” wachsen lassen man muss sie nur finden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dorothea

    • Liebe Dorothea,
      vielen Dank für Ihr schönes Kommentar! Ich freue mich sehr, dass Ihnen meine Seite gefällt und Sie das Rezept ausprobieren möchten. Ich bin sicher, es schmeckt und tut Ihnen gut. Ich wünsche Ihnen viel Gesundheit und Vitalität!
      Liebe Grüße

  2. Leider ist das Rezept völlig unverständlich aufgebaut – was ist zum Herstellen der Paste und wie nutzt man die Paste zum Herstellen der goldenen Milch – ich bitte um Nachbesserung, Danke.

    • Lieber Andreas,
      vielen Dank für den Hinweis zu dem Post. Ich habe nun eine Überschrift eingefügt, müsste jetzt verständlich sein. Liebe Grüße

  3. Liebe Julia, vielen Dank für das Rezept! Ich habe es probiert. Leider ist meine Paste zu fest zum Auflösen, weil ich diesmal genau die angegebene Menge Wasser berücksichtigt habe. Beim nächsten Mal nehme ich mehr Wasser dazu. Oder es war zu heiß beim Kochen?

    Ist der schwarze Pfeffer gemahlen? Viele liebe Grüße Margit

    • Liebe Margit!
      Genau, bei Bedarf einfach ein bisschen mehr Wasser nehmen und die Hitze nach dem Aufkochen sofort runterdrehen. Die Paste sollte nicht allzu fest werden. Da Kurkuma schnell quillt, kann das passieren, wenn man diese zu stark einkocht. Nach dem Abkühlen bildet sich auch etwas Wasser im Glas, das einfach abgießen. Du kannst deine (zu fest gewordene) Paste sonst auch im Mixer zusammen mit der Milch auflösen – das klappt ganz sicher!
      Der Pfeffer sollte gemahlen sein :-)
      Ganz liebe Grüße,
      Julia

  4. Hallo,

    ganz großen Dank für das Rezept. Sollte die ganze Paste in die Milch?

    Liebe Grüße aus Kiel

    • Liebe Natascha,
      für die Zubereitung von einer Tasse Goldene Milch brauchst Du nur 1/2 Teelöffel von der Kurkuma-Paste.
      Lass sie Dir schmecken!
      Liebe Grüße

  5. Hallo, liebe Julia! Wie bereite ich die Paste oder Milch denn mit frischem Kurkuma zu? Danke und sonnige Grüße Laura

    • Liebe Laura, im Ayurveda wird Kurkuma meist in Pulverform verwendet und erhitzt. Deshalb kann man aus der frischen Wurzel keine Paste machen. Selbst wenn man sie fein raspelt und erhitzt, wird man nicht die feine Konsistenz einer Paste erreichen können. Außerdem ist die frische Wurzel zu feucht und würde nach ein Paar Tagen schimmeln. Du kannst aber die Wurzel in kleine Scheibchen schneiden und mit heißem Wasser bzw. Pflanzenmilch übergießen, etwas schwarzen Pfeffer, Kokosöl und Kokosblütenzucker dazugeben und genießen – schmeckt und tut sicher auch sehr gut! Aber Achtung: Kurkuma färbt sehr ab :-) Liebe Grüße

  6. Hallo Julia,
    werden durch das Kochen nicht die wertvollen Inhaltsstoffe des Kurkuma zerstört?

    • Liebe Martina, das ist genau der Trick, warum die Paste so ein Wundermittel ist – durch die Hitze werden die wertvollen Inhaltsstoffe von Kurkuma erst richtig aufgeschlossen. Deshalb wird auch Kurkuma bei vielen asiatischen und indischen Gerichten meist zu Beginn des Kochens in der Pfanne richtig erhitzt! Viel Spaß beim Zubereiten der Goldenen Milch ;-)
      Liebe Grüße

  7. Liebe Julia, ich habe deine Webseite durch Zufall entdeckt, da ich immer wieder gerne im Internet nach interessanten Artikeln zum Thema Ernährung und Gesundheit stöbere. Jetzt habe ich zum ersten Mal dieses Rezept ausprobiert u bin überrascht wie gut das schmeckt… Geschmacklich mag ich kurkuma nämlich nicht so doll… Habe das Getränk mit Reis-Kokosmilch zubereitet…mhh lecker… Wird es bei mir nun öfter in der Woche geben… Vielen Dank dafür…

  8. Ich habe deine Seite soeben entdeckt und danke dir für diesen Beitrag. Ich würde das Rezept gern ausprobieren, allerdings finde ich Mengenangaben in Tassen etwas unglücklich. Ich habe Tassen bei deinen 1/4 dasselbe wie eine ganze Tasse anderer Größe ist. Kannst du bitte die Mengen in Gramm benennen?
    Beste Grüße, Peggy.

    • denen, nicht deinen ;)

    • Liebe Peggy,
      vielen Dank für Dein Kommentar! Die Mengenangaben in Tassen beziehen sich auf sogenannte Messtassen, die mittlerweile in sehr vielen Rezepten verwendet werden. Kleine Mengen von Pulver und Flüssigkeiten können damit sehr viel schneller und einfacher gemessen werden. Ich koche sehr gerne mit meinen Messtassen (cups), die es in der Regel in 4 Größen gibt: 1 cup, 1/2 cup, 1/3 cup und 1/4 cup. Das gibt es übrigens auch für die Mengenangaben in Löffeln, also Messlöffel. Auch ganz praktische Küchenhelfer ;-)
      Ich habe das Kurkuma für Dich abgewogen: es sind 25 Gramm. Bei diesem Rezept müssen die Mengen übrigens nicht auf den Gramm oder Milliliter genau sein.
      Viel Spaß beim Zubereiten der Goldenen Milch!
      Liebe Grüße

      • Vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort und das Abwiegen ♥ Messlöffel kenne ich, Messtassen waren mir in der Tat neu. Muss ich doch gleich mal schauen wo ich die hergekomme ;)
        Beste Grüße.

      • Ich muss dir nochmal einen lieben Gruß da lassen. Gerade stelle ich mir ein neues Glas Paste her. Mittlerweile habe ich mir auch Messlöffel gekauft und benutze sie sehr oft. Danke fürs empfehlen. Für das Rezept benötige ich allerdings das doppelte am Wasser, da die Masse bei mir sofort nach Erreichen des Kochpunktes so sehr eindickt, dass ich sie vom Herd nehmen müsste. So oder so, ich liebe goldene Milch, sie ist für mich auch super geeignet um nicht zu Süßigkeiten am Abend zu greifen :)

        • Freut mich sehr, liebe Peggy!
          Ja, das mit dem Wasserverhältnis muss man einfach ausprobieren und ggf. einfach etwas mehr nehmen. Lass dir deine Goldene Milch weiterhin schmecken!
          Liebe Grüße

  9. liebe julia,
    mich würde interessieren warum man bei der goldenen milch generell eine pflanzliche milch verwenden soll. können sonst die guten inhaltsstoffe des kurkuma gewürz nicht so gut aufgenommen werden? oder geht es nur darum, dass das getränk vegan hergestellt wird?
    vielen dank für eine antwort:) grüße kristina

    • Liebe Kristina!
      Vielen Dank für Deine Frage. Die gesundheitsfördernde Wirkung von Kurkuma entfaltet sich nicht nur in plfanzlicher Milch. Da Kuhmilch sowie Produkte daraus jedoch generell zu den am meisten belasteten Lebensmitteln zählen (Hormone, Rückstände von Antibiotika und anderen Medikamenten, Genfutterrückstände, Pestizide usw.) und auch von immer mehr Menschen schlecht vertragen werden (Lactoseintoleranz), verzichte ich bei meinen Rezepten darauf. Wenn Du jedoch keine Probleme mit der Verdauung von Milchprodukten hast, auf dem Land lebst und die Möglichkeit hast, Rohmilch von grasgefütterten Kühen aus ökologischer Landwirtschaft direkt vom Bauernhof zu beziehen, ist das auch eine gesunde Basis für die Goldene Milch ;-). Da die meisten Menschen diese Möglichkeit nicht haben, sind Alternativen wie Getreide- und Nussmilch die gesündere Wahl!
      Liebe Grüße

      • vielen dank für die schnelle antwort!
        ich bin schon am probieren auf kuhmilch zu verzichten bzw auf vegan umzustellen, nur leider bin ich ein grosser fan von kuhmilch – sojamilch und mandelmilch hab ich bereits getestet und nur mit viel mühe herunterbekommen:/ getreidemilch werd ich noch austesten, vllt werd ich ja damit glücklich:)
        grüssle:)

  10. Hallo, interessantes Rezept… probier ich gern mal!
    Ein zwei Fragen noch… wie lang hält sich die Paste? In ein Schraubglas? Kühl stellen?
    Und, wieviel Kurkuma sollte man täglich zu sich nehmen um einrn therapeutischen Effekt zu erziehlen? Gibts Nebenwirkungen? Hab n empfindlichen Magen
    Lieben Dank für die Mühe

    • Liebe Christine,
      die Paste hält ca. 3-4 Wochen im Kühlschrank in einem verschließbaren Glasgefäß (z.B. altes Marmeladenglas). Die therapeutische Dosis ist individuell und sollte über einen längeren Zeitraum ausprobiert werden. Ein 1/2 TL täglich ist aber auf jeden Fall zu empfehlen. Menschen mit Gallenproblemen sollten eher vorsichtig sein, da kann es evtl. zu Übelkeit kommen. Gutes Gelingen!
      Liebe Grüße

  11. Danke für das Rezept,hat mir bei meiner Darmschleimhautentzündung sehr geholfen.Lieben Dank

    • Das freut mich sehr, lieber Francesco, Danke für dein Kommentar! Liebe Grüße

  12. Liebe Julia,
    danke für dieses tolle Rezept. Was ist denn genau mit reinem Wasser gemeint? Ich habe keine Umkehrosmose Anlage etc. zuhause. Kann man reines Wasser irgendwo kaufen? Wenn ja von welchem Hersteller? Oder kann man es ohne teure technische Geräte selbst herstellen? Liebe Grüße

    • Liebe Ariana,
      Mit reinem Wasser ist gefiltertes oder natürliches Mineralwasser gemeint. Es gibt viele verschiedene Wasserfilter auf dem Markt, von sehr günstig bis richtig teuer. Und auch viele verschiedene Marken von natürlichem Mineralwasser. Ich mag das Wasser von St. Leonhards Quelle oder Lauretana sehr gerne.
      Liebe Grüße

  13. Hallo Alle,

    hat alles geklappt, vielen Dank für das Rezept :-)
    Drei Fragen:
    - Über welchen Zeitraum empfiehlst Du die Einnahme bei Entzündungen (NEbenhöhlen)?
    - Haben die anderen Bestandteile auch eine therapeutische Wirkung?
    - Mir schmeckt die Milch nicht wirklich, da sie so bitter ist. Oder habe ich etwas beim Kochen falsch gemacht?

    Herzlichen Dank udn viele Grüße
    Isabel

    • Hallo liebe Isabel,
      Dankeschön für deine Fragen! Den Zeitraum der Einnahme kann man nicht pauschal vorhersagen, denn jeder Organismus reagiert unterschiedlich. Grundsätzlich empfielt sich daher ein Verzehr, bis die Beschwerden zurück gehen. Das merkt man ja dann.
      Wenn dir die Milch zu bitter schmeckt (eher ungewöhnlich), versuche weniger von der Paste zu nehmen und etwas mehr zu süßen.
      Und ja, auch andere Zutaten in diesem Rezept haben viele gesundheitliche Vorteile, du kannst gerne Kokosöl, Cashews und Kokosblütenzucker googeln, um hier mehr zu erfahren! Ansonsten werde ich bestimmt mal darüber in einem Rezept berichten ;-)
      Liebe Grüße

  14. Hy Julia
    ich hab mir die Paste und die Milch auch zubereitet, nur finde ich es extrem fettig.
    Mir wird nach einer Tasse auch immer etwas schlecht, gestern sogar mit würge reflex, lag aber eher an den Pulverresten in der Tasse. Liegt das an der Milch das die so fettig ist (schwimmt auch oben drauf) ich hab jetzt Mandelmilch und Kokosmilch probiert, aber bei beiden gleich…. Hast du mir einen Tipp? und wieviel xucker (habe xylit) kann ich echt beigeben? finde es nämlich nicht wirklich lecker, aber das ist ja bekanntlich geschmacksache :-)
    Danke für deine Antwort.
    Liebe Grüsse
    Melisande

    • Liebe Melisande,
      mit dem Geschmack ist das ja so eine Sache, da jeder eine andere Geschmacksempfindung hat… Mir persönlich schmeckt die Milch sehr gut! Probiere z.B. auch Hafermilch oder Reismilch, diese Varianten sind nicht so gehaltvoll wie Kokos- oder Cashew-Milch. Zum Süßen empfehle ich nie Xylit, gerade weil es nicht gut schmeckt und Blähungen und Übelkeit verursachen kann. Vielleicht liegt das ja daran. Und das Kokosöl kannst du auch weglassen, wenn du es nicht magst und es dich stört. Ghee ist auch ein sehr gesundes Fett und kann alternativ verwendet werden. Berichte, ob du noch einen Versuch wagst ;-) Denn schmecken soll die Milch auf jeden Fall!
      Liebe Grüße

    • Hallo! späte Antwort, aber vielleicht für andere auch hilfreich: xylit wird bei lactoseintoleranz nicht vertragen, vielleicht war dir deshalb übel! lg Karin

  15. Hallo Julia
    danke vielmals für deine Antwort. Dann wird es wohl oder übel am Xylit liegen, mit der Übelkeit. Klar werde ich es weiter versuchen denn ich merke schon nach einigen Tagen, dass mir diese Milch unheimlich viel hilft!
    Liebe Grüsse
    Melisande

  16. Bin durch Infomaterial des Zentrum der Gesundheit auf Deine Seite gelandet und möchte Danke sagen für die interessanten Rezepte und die aufschlussreichen Kommunikationen. LG VERENA

    • Liebe Verena,
      herzlichen Dank für deine liebe Nachricht! Das freut mich unheimlich, dass dir mein FoodBlog gefällt und bestärkt mich in meinem Tun :-)
      Liebe Grüße

  17. Hallo, habe dein Rezept ausprobiert und mir schmeckt die goldene Milch sehr gut. Was mich noch interessiert ist, wieviel davon kann ich täglich zu mir nehmen?

    Liebe Grüsse

    • Liebe Reinhild,
      freut mich sehr, dass dir die Milch gut schmeckt! Bezüglich der Menge kann ich dir keine pauschale Angabe machen. Jeder Mensch ist anders und hat andere Voraussetzungen. Schau einfach, wie dir die Milch bekommt und wie du dich damit fühlst. Gegen eine Tasse am Tag spricht nichts, da es sich nicht um einen Extrakt aus der Kurkumawurzel sondern um ein naturbelassenes Pulver handelt.

  18. Danke für das tolle Rezept. Trinke grad die goldene Milch und diese schmeckt wunderbar!

    • Freut mich sehr, liebe Elisa! Lass sie dir weiterhin schmecken!
      Liebe Grüße

  19. Hi
    ich fahre seit 10 jahren nach Indien, habe Kurkuma vor ein paar Jahren entdeckt. Die Inder verwenden die Paste zum Heilen von offenen Wunden, auch bei Tieren,
    Sie hat eine enorme Heilwirkung.
    Das man die Paste auch zur Zubereitung von Goldener Milch verwenden kann, habe ich von einer Deutschen erfahren.
    Danke für Ihre wunderbare Seite dazu…und das schöne Rezept.

    • Liebe Ulla,
      vielen Dank für deinen Tipp, die Paste als Wundheilmittel zu verwenden! Eine hervorragende Idee.
      Liebe Grüße

  20. Hallo, wie viel Gramm sin denn ‘eine Tasse`? LG Timo

    • Lieber Timo,
      das kommt ganz darauf an, was du in die Tasse füllst :-)
      Kurkuma hatte ich schon mal abgewogen: 1/4 Tasse entspricht 25g.
      Ansonsten entspricht eine Tasse vom Volumen her etwa 235 ml.
      Liebe Grüße

  21. Liebe Julia,

    bin, wie andere auch, zufällig über deine Seite gestolpert und habe sofort die goldene Milch getest, weil wir indisch kochen habe ich zufällig auch die notwendigen Zutaten im Schrank , nur habe ich Sojamilch genommen. Tja was soll ich sagen: Lecker
    Was es bewirkt kann ich nicht sagen, noch nicht, weil habe die Seite gesehen und probiert. Kann nur erst einmal für dieses Rezept Danke sagen und werde deine Seite mal noch weiter durchstöbern.

    Liebe Grüße

    • Dankeschön für dein Kommentar, lieber Preet! Freut mich sehr, dass dir die Milch gut schmeckt :-)
      Liebe Grüße

  22. Hilft die goldene Milch auch bei Magenproblemen bzw.Gastritis?
    Liebe Grüße

    • Liebe Gabriele,
      Da es sich bei Gastritis um eine entzündliche Erkrankung der Magenschleimhaut handelt, könnte der Verzehr von Kurkuma auch hier sehr hilfreich sein. Dieser Hinweis ersetzt jedoch nicht einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker ;-)
      Liebe Grüße

  23. Hallo Julia,
    überlege auch die Ausbildung zur Fachberaterin für holistische Gesundheit zu machen und bin so auf Deine Website gekommen. Großes Kompliment, tolle Seite. Da ich schon 2x eine Ayurveda-Kur in Indien gemacht habe und mich auch für die TCM interessiere, finde ich Deine Infos und Rezepte super toll. Hab die Milch blitzartig zubereitet und bin begeistert. Bis dato hab ich Kurkuma immer zu spät zu den Speisen dazugegeben, glaub ich. Mir war die Wichtigkeit des Erhitzens nicht bewusst. In der Milch schmeckt das ja absolut genial. Vielen Dank!
    Beste Grüße aus Wien,
    Claudia

    • Liebe Claudia,
      freut mich sehr, dass dir die Milch schmeckt! Ich bin auch ein großer Ayurveda-Fan :-)
      Liebe Grüße

  24. Hallo Julia,
    mein Sohn hat mich auf dieses Rezept aufmerksam gemacht.Werde es schleunigst probieren!
    Kurkuma ist mir durchaus bekannt und werde mir dazu noch Curcumin Kapseln bestellen. Allerdings möchte ich wissen, wieviel Milligramm ich WIRKLICH für
    eine therapeutische Wirkung benötige.500 mg, 1000mg,…?
    Gibt es darauf auch eine Antwort?

    Liebe Grüsse
    aus dem Teutoburger Wald
    Jutta

    • Liebe Jutta
      Freut mich, dass du dieses Rezept entdeckt hast :-)
      Auf deine Frage kann ich dir leider keine pauschale Antwort geben. Die therpeutische Dosis ist individuell und sollte deshalb auch vom Therapeuten (HP) nach einer Anamnese, je nach Beschwerdebild, bestimmt werden.
      Liebe Grüße

  25. Hallo!
    Habe gerade durch zufall den Artikel gefunden. Trinke nun seit ein paar Tagen täglich eine Tasse goldene Milch. Kann es sein das sich dadurch meine Hautunreinheiten verschlechtern?
    Wie lange sollte man die Milch als Kur trinken?
    LG

    • Liebe Claudia
      Das kann durchaus sein, da Kurkuma eine Detox-Wirkung hat :-) Es gibt keine zeitliche Beschränkung für den Verzehr der goldenen Milch, es ist ja kein Medikament und auch kein Nahrungsergänzungsmittel. Wenn die Beschwerden verschwinden, kann man die Menge reduzieren. Alles Weitere solltest du jedoch mit einem Therapeuten besprechen, da ich online keine Beratungen mache :-)
      Liebe Grüße

  26. hallo julia,

    würde das rezept gerne ausprobieren da es für meine gesundheit copd, hoher cholesterin usw.sehr interessant wäre. nur sollte man es nicht verwenden, wenn man unter gallensteinen leidet. gibt es eine bestimmte menge die ich nehmen kann ohne einer möglichen nebenwirkung? oder hast du vielleicht einen tipp um nicht darauf verzichten zu müssen?
    liebe grüße

    • Liebe Christine
      Generell gilt die Verwendung von Kurkuma als Gewürz oder als Tee in der Naturheilkunde als wirkungsvolle Gallenstein-Prophylaxe. Welche Menge bei bestehenden Gallensteinen tolerierbar ist, ist eine ganz individuelle Angelegenheit. Lass dich hierzu am besten von einem versierten Therapeuten beraten.
      Liebe Grüße

  27. Hallo, ich habe gelesen das es sogar gegen Hitzewallungen helfen soll, kanm das sein?Gruß Heidi

    • Liebe Heidi,
      mir ist zwar keine Studie hierzu bekannt, doch es kann durchaus sein, wenn man um die Wirkung von Kurkumin auf die Leber und zahlreiche weitere Organe weiß… Die goldene Milch ist jedoch kein Medikament und das Trinken der goldenen Milch ersetzt selbstverständlich keinen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker ;-)
      Liebe Grüße

  28. Wofür verwendest du die Kurkumapaste? Bin ganz neugierig….Liebe Grüße….

    • Liebe Monika,
      aus der Kurkumapaste wird die goldene Milch hergestellt :-) Du kannst sie jedoch auch zum verfeinern von Gerichten verwenden.
      Liebe Grüße

  29. Hallo,
    habe die Milch zweimal ausprobiert, sie hat super geschmeckt, allerdings hab ich auch “super” Magenkrämpfe davon bekommen. :( Kann es von Kurkuma kommen? Alle anderen Zutaten verwende ich ja regelmässig (Mandelmilch, Zimt, Agavesirup- hab allerdings auch mit Lucuma Pulver versucht- leider mit dem selben Ergebnis). Curry vertrage ich auch nicht, aber ich dachte, nur Kurkuma sollte funktionieren. Kann man etwas anderes statt Kurkuma nehmen?
    Finde Deine Seite toll, schöne Anregungen!
    Liebe Grüsse
    Catrin

    • Liebe Catrin,
      es ist zwar bei Kurkuma ungewöhnlich, doch kann das durchaus sein, dass man das eine oder andere Lebensmittel bzw. Gewürz schlecht verträgt. Dann würde ich auch lieber die Finger davon lassen. Eine Alternative zur goldenen Milch gibt es meines Wissens nach nicht wirklich. Du kannst dir aber eine Gewürz-Milch aus Zimt, Kardamom, Pfeffer usw. machen – also eine Art Chai-Latte.
      Liebe Grüße
      Julia

  30. Hallo und von Herzen dankeschön für das tolle Rezept! Nie hätte ich gedacht das eine warme Flüssigkeit die auch Süßungsmittel enthält unter Zugabe eines Gewürzes..das man ja sonst immerhin in pikante Speisen gibt..so lecker schmecken kann..und dann noch mit Öl..also..das konnte ich mir gar nicht vorstellen.
    Aber all die positiven Berichte im Netz die aussagen, das es sehr vielfältig hilft, machten mich neugierig..
    Ab jetzt gibts die goldene Milch jeden Abend bei mir! :-)))
    Ich habe lediglich eine Sache abgeändert, indem ich einen ganzen Teelöffel Kurkumapaste verwendet habe..

    • Freut mich, liebe Gabriele, dass dir die goldene Milch so schmeckt! Und ja, man kann natürlich auch mehr Kurkumapaste verwenden. Achte dabei einfach drauf, dass du genug reines Wasser trinkst, damit die durch Kurkuma angeregte Entgiftung (vor allem der Leber) problemlos funktioniert!
      Liebe Grüße

      • Bitte entschuldige, ich habe gerade erst entdeckt, das Du mir geschrieben hattest!
        Was verstehst Du unter “reinem” Wasser bitte? Einen Wasseraufbereiter oder Entkalker kann ich mir leider nicht leisten.
        Aber ich trinke täglich zusätzlich zur goldenen Milch (die ich mittlerweile aufgrund einer Erkrankung sogar zweimal täglich trinke) mindestens 1,5 l Mineralwasser ohne Kohlensäure..meinst Du, das ist so in Ordnung, was die Unterstützung des Entgiftungsprozesses anbelangt?

        • Liebe Gabriele,
          Ideal für die Entgiftung des Körpers ist gereinigtes bzw. gefiltertes Wasser bzw. ein mineralarmes Wasser aus Glasflaschen wie z.B. Plose oder Lauretana. Von Wasser in Plastikflaschen rate ich dringend ab. Die Menge richtet sich jedoch generell nach Gewicht (ca. 30 ml/kg) und ggf. Zustand der Nieren bzw. des Herzens. Bitte habe jedoch Verständnis dafür, dass ich auf meinem Blog keine individuellen therapeutischen Auskünfte geben kann und meine Rezeptvorschläge keinen Besuch beim Heilpraktiker oder Arzt ersetzen können :-)
          Liebe Grüße

  31. Hallo Julia, vielen Dank fürs teilen deines Rezeptes. Durch meine Nachbarin bin ich auf die goldene Milch aufmerksam geworden und trinke sie nun seit einer Woche täglich. Da ich einige Erkrankungen habe würde ich mich freuen, wenn es eine Linderung geben würde. Aber alleine weil sie so wunderbar gut schmeckt. Ich freue mich jeden Abend darauf. Herzlich Grüße und die besten Wünsche Yvonne

    • Liebe Yvonne, vielen Dank für dein schönes Kommentar! Ich freue mich riesig, dass dir die Milch so gut schmeckt und du sie so genießt. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass sie bei deinen Beschwerden Linderung bringt und wünsche dir alles Liebe und viel Gesundheit!
      Liebe Grüße

  32. Hallo,
    Ich finde die goldene Milch super!
    Allerdings habe ich eine Frage dazu.
    Ich stille im Moment noch und frage mich ob die entgiftende Wirkung für mich und das Baby gut ist. Nicht dass die Schadstoffe in die muttermilch übergehen. Oder gilt das bei einer Tasse am tag nicht? ?danke

    • Liebe Ingrid, leider kann ich dir dazu aus rechtlichen Gründen keine individuelle Auskunft geben. Generell ist es jedoch so, dass es sich bei der goldenen Milch um ein Nahrungsmittel und kein Nahrungsergänzungsmittel aus einem Extrakt handelt. Die Dosis ist daher immer entscheidend. Wenn du Zweifel hast, solltest du einen versierten Heilpraktiker oder Arzt vor dem Verzehr der goldenen Milch konsultieren. Liebe Grüße

  33. Guten Tag, mein Sohn ist 12 Jahre alt und hat eine Pollenallergie und Astma, und ich wollte fragen ist es auch für mein kind Pasta und Milch mit Courcuma geignet.

    Mit freundlichen grüssen Latifi

    • Liebe Latifi,
      Kurkuma ist eine Wurzel und mir sind keine Kreuzallergien damit bekannt. Dennoch sollte der Verzehr von Kurkuma bei vorliegenden Allergien mit einem versierten Allergologen bzw. Therapeuten abgestimmt werden. Kurkuma wirkt stark anti-entzündlich, was sich gerade bei Asthmaerkrankungen positiv auswirken kann.
      Liebe Grüße

  34. Guten Tag,
    beziehen sich die Mengenangaben der Teelöffel(TL)auf “normale” Teelöffel oder auf Messlöffel?
    Die Frage stelle ich deshalb da sich die Tassenangaben ja auch auf Mess- und keine normalen Tassen beziehen.
    Danke für die Antwort.
    Gruß Kathrina Suza

  35. Hallo
    Kann ich die Paste auch mit Wasser mischen und trinken und das Öl komplett weglassen? Grüße diana

    • Liebe Diana,
      Du kannst die Paste auch in Wasser gelöst trinken und das Öl weglassen. Das Getränk schmeckt dann aber nicht so lecker ;-) Ist aber – wie bei allem – Geschmacksache!
      Liebe Grüße

  36. Hallo Julia,
    die goldene Milch trinke ich seit etwa 3 Monaten fast täglich. Mein Rezept hat aber als Zugabe noch geriebenen Ingwer. Das ist sicher auch Geschmackssache, soll aber die Wirkung noch erhöhen. Was meinst Du dazu? Mir geht es super seither, meine Freunde, sogar 2 über 80jährige, sind auch total begeistert.
    Aber, ich habe noch eine Frage. Du schreibst, man kann die Paste auch in Wasser einrühren, aber wenn ich so rumgoogle, steht immer, dass die Bioverfügbarkeit von Curcumin durch Beigabe von öl viel höher sei, da
    Curcumin schlecht Wasserlöslich sei, und darum etwas Kokosöl, Hanföl etc. zugegeben werden muss. Habe ich das falsch verstanden?
    Die Paste schmeckt übrigens ( auch mit Ingwer,) als Gewürz bei vielen Speisen, so kann ich Kurkuma auch meinem Sohn unterjubeln, dem die Milch nicht schmeckt.
    Liebe Grüsse
    Eli

    • Liebe Eli
      Ingwer hat bekanntlich viele gesundheitliche Vorteile, sodass die Zugabe sicherlich eine gute Idee ist! Zu deiner Frage: Es ist richtig, dass Curcumin zusammen mit Fett besser aufgenommen wird, daher wird die Zugabe im Rezept empfohlen. Viele Menschen mögen das jedoch nicht, daher die Option mit Wasser. Trotz Einbußen bei der Verfügbarkeit kommt dabei ein Teil des Curcumins im Körper an, da ja auch Pfeffer mit dem Wirkstoff Piperin in der Paste enthalten ist.
      Ich nutze die Paste übrigens auch oft als Gewürz für Currys, Soßen, Dressings usw. :-)
      Liebe Grüße

  37. Hallo!

    Kann ich die goldene Milch auch mit Wasser anstatt Kuh-oder Pflanzenmilch herstellen?
    Ganz liebe Grüße Julia

    • Liebe Julia :-)
      Sorry, es hat mit der Anwort etwas gedauert – du kannst natürlich auch Wasser zum Anrühren der Paste verwenden. Geschmacklich kommt das jedoch an die Zubereitung mit Pflanzenmilch nicht hin. Aber probier`s, vielleicht schmeckt`s dir!
      Liebe Grüße

  38. Liebe Julia,
    völlig erstaunt habe ich die Kommentare gelesen und festgestellt, dass Du zu jedem antwortest. Mein vollen Respekt und dankeschön, dass ich Deine Seite über die Goldene Milch finden konnte, ich habe mir ein Lesezeichen gesetzt und werde darin herumstöbern und natürlich die Goldene Milch jeden Tag zu mir nehmen, also gehe ich jetzt mal in die Küche.
    Alles Gute und Gesundheit.

    • Lieber Torsten,
      vielen Dank für dein Feedback und ich freue mich sehr, dass du meine Rezepte für dich entdeckt hast. In letzter Zeit hat mir allerdings die Zeit gefehlt, meinen Rezeptblog weiter zu führen… Aber vielleicht gibt es bald wieder mehr in diese Richtung :-)
      Liebe Grüße

Hinterlassen Sie einen Kommentar